Sie sind hier

Hüttentage der 3B auf der Landecker Schihütte

Gespeichert von Christoph Huber am/um 25. Sep. 2018

SchülerInnen planen, organisieren und führen erlebnispädagogische Hüttentage durch:

Parallel zum Schuljahresbeginn starteten die SchülerInnen 3B Klasse mit den Planungs- und Organisationsarbeiten für die erlebnispädagogsichen Hüttentage auf der Landecker Schihütte (1766m), einer Selbstversorgerhütte im Urgtal (Oberland):

Wie kommen wir da hin? Was essen wir? Welche Menge an Lebensmittel müssen wir einkaufen? Wie werden die Arbeiten vor Ort aufgeteilt?

Schließlich war es soweit. „Vom 12.09. bis zum 14.09.2018 ging die SCHUSO mit der 3b und den neuen KVs Fr. Auer und Hr. Ernst auf die Landecker Schihütte. Wir wanderten in Landeck los und brauchten 4 bis 5 Stunden bis hinauf. Die Wanderung war zwar sehr anstrengend, aber sie lohnte sich. Oben angekommen waren alle erleichtert und ruhten sich aus. Danach machten wir Lagerfeuer und grillten. Später wurden Geschichten erzählt und nachts ein Spiel im Wald gespielt.“ (N. Aydogan)

Am 2ten Tag stand eine kleine Wanderung zum Urgsee auf dem Programm. „Es war Unglaublich! Ich traute mich sogar im kalten Bergwasser des Urgsees zu schwimmen. Die Spiele waren aber nicht vorbei. Unsere nächste Herausforderung war es, Boote aus Rinde und Stöcken zu bauen und sie im Fluss schwimmen zu lassen.“ (K. Malchev)

„Am Tag darauf wurde die Hütte saubergemacht und wir gingen los. 3 Stunden später waren wir wieder zurück in Landeck und fuhren mit dem Zug zurück nach Innsbruck.“ (N. Aydogan)

Fazit: „Die Hüttentage waren sehr cool und es war schön, dass wir selbständig arbeiten, „forschen“ und ausprobieren konnten.“ (V. Karabasevic)

Fotoquelle: 
Martin Wallner

Klasse:

Aktivitäten: